Chronik

Großreinprechts liegt in mitten des wunderschönen Waldviertels und gehört zur Marktgemeinde Lichtenau. Die Freiwillige Feuerwehr Großreinprechts wurde im Jahr 1885 durch Bürgermeister Dirnegger sowie Franz Allinger, Anton Brenner und Johann Brenner gegründet. Anton Brenner blieb bis ins Jahr 1911 der erste Kommandant. Er gründete eine Feuerwehrkapelle, die bis 1938 bestand. Noch im Gründungsjahr wurde eine Pumpe der Marke Knaust angeschafft, bald darauf kam eine Handpumpe dazu. 1910 konnte eine vierrädrige Handpumpe mit Schlauchhaspel der Firma Knaust gekauft werden. 

 

Unter dem Kommando von Franz Schnait wurden 1930 eine Motorspritze "Kl. Florian" und 1934 ein DKW von Rosenbauer, 16 PS, der noch vorhanden ist, angeschafft. Im Jahr 1927 hatte die Feuerwehr einen Großbrand mit 9 Objekten und Wirtschaftsgebäuden sowie dem Kirchendach zu bekämpfen, weitere nennenswerte Brandeinsätze gab es 1928 (Großbrand mit 6 Objekten mit Wirtschaftsgebäuden) und 1932 (2 Bauobjekte und Pfarrhof).

 

Von 1936 bis 1948 wurde die Feuerwehr von Leopold Grimas kommandiert, ihm folgte Ignaz Kittenberger bis1965 nach. 1958 konnte ein Fabr. Gugg. VW Motor angeschafft werden, 1963 wurde ein neues Feuerwehrhaus errichtet.

 

Von 1965 bis 1991 war Josef Kittenberger Kommandant. 1974 wurde ein Kleinlöschfahrzeug Ford in Betrieb genommen, 1975 brannten 2 Bauernhäuser samt Wirtschaftsobjekten und schwere Unwetter machten einen Hochwassereinsatz notwendig. 1977 konnte eine neue Feuerwehrfahne (Patin Edeltraut Schnait) geweiht werden. Im Jahre 1984 schaffte die Feuerwehr ein Tanklöschfahrzeug 1000 von Rosenbauer an, dieses Fahrzeug wurde auch mit neuen Atemschutzgeräten ausgerüstet. Im selben Jahr mussten Wohnhaus und Wirtschaftsgebäude des BI Leopold Wimmer sowie einige Waldbrände gelöscht werden.

1988 wurde eine neue Tragkraftspritze der Marke BMW Fox 1 angeschafft, die Patenschaft übernahm Frau Maria Braun.

 

 Von 1991 bis 2006 war OBI Ernst Kittenberger Kommandant und BI Reinhard Steindl sein Stellvertreter. In dieser Zeit wurde eine Tauchpumpe angeschafft. Im Oktober 2003 wurde der Um- bzw. Zubau des Feuerwehr- und Gemeinschatshauses vom Gemeinderat beschlossen und im Mai 2004 wurden mit den Arbeiten begonnen. In den folgenden drei Jahren wurden von den Feuerwehrkameraden der Freiwilligen Feurerwehr Großreinprechts und den freiwilligen Helfern über 4500 freiwillige Stunden für die Errichtung des Gebäudes geleistet.

 

2006 übernahm OBI Reinhard Steindl die Feuerwehr, ihm zur Seite stand BI Franz Kellner. 2007 wurde die Uniform auf Blau umgestellt, weiters wurden Einsatzjacken, Überhosen und Helme beschafft. Am 8. Juli 2007 wurde in feierlichen Rahmen die Segnung des generalsanierten Feuerwehrhauses in Großreinprechts durch Pfarrer Mag. Henryk Szpikowski vorgenommen. 2009 wurde ein neues KLF der Marke Mercedes Sprinter in Dienst gestellt. Von 4. -6. Juni 2010 wurde eine FF-Festschank mit Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb und der Segnung des neuen KLF veranstaltet. Bei der Wahl 2011 wurde VR Martin Boyer neuer 1.Stellvertreter der Feuerwehr. Martin Boyer wurde 2011 auch zum Bezirksfeuerwehrkommandant des Bezirkes Krems gewählt. Als 2.Stellvertreter  wurde wieder BI Franz Kellner gewählt.

 

 

Derzeitiges Kommando seit 2016:

Kommandant: OBI Katterbauer Mario

1. Kommandant Stellvertreter: OBR Boyer Martin

2. Kommandant Stellvertreter: BI Donabaum Andreas

Leiter des Verwaltungsdienstes: V Klemmer Thomas